Landesweinbewertung

Auf dem Weg ins Finale – Die Nominierten für den 14. Wiener Weinpreis

  • Rekordernte 2017 – mit 2,63 Millionen Liter die größte Ernte seit 1996
  • 431 Einreichungen – höchste Anzahl an teilnehmenden Weinen seit 10 Jahren

Der 14. Wiener Weinpreis, der am 26. Juni 2018 im Rathaus verliehen wird, lässt aufgrund einiger Rekorde heuer auf beeindruckende Ergebnisse hoffen. So lag 2017 die Ernte 17 Prozent über dem 5-Jahresmittelwert und dementsprechend hoch war die Anzahl der eingereichten Weine. 431 Rebensäfte aus Wiens Anbaugebieten wurden verkostet, woraus schließlich 75 Finalisten resultieren. Somit ist für die Vergabe des 14. Wiener Weinpreises ein spannendes Finale garantiert.

Am 26. Juni werden bei einer Gala im Festsaal des Rathauses wieder die besten Weine Wiens gekürt und mit dem Wiener Weinpreis ausgezeichnet. Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Produkte, die aus den Anbaugebieten der Bundeshauptstadt gewonnen wurden.

Das Jahr 2017 war hier für die 145 Wiener WinzerInnen ein besonderer Anlass zur Freude, denn mit 2,63 Millionen Liter konnte die größte Ernte seit 21 Jahren verzeichnet werden. Damit präsentieren die heimischen Weinbaubetriebe heuer wieder eine Vielfalt an Top-Weinen in gewohnt hoher Qualität, die ihren Siegeszug um die Welt machen und in keinem nationalen wie internationalen Top-Restaurant fehlen dürfen. Sehr zur Freude der Fachjury, die im Rahmen dieses 14. Wiener Weinpreises 431 eingereichte Weine verkostete, bewertete und daraus sowohl die Finalisten wählte, wie auch letztlich die Sieger bestimmen wird.

Natürlich kommen auch alle WeinliebhaberInnen in den Genuss der  ausgezeichneten Spitzenweine, denn  während des Film Festivals auf dem Wiener Rathausplatz vom 30. Juni bis 2. September kann eine Auswahl der Weinpreissieger an einem eigenen Stand verkostet werden.

Der Wiener Wein

Die innerhalb der Stadtgrenzen produzierten Wiener Weine sind zugleich Wahrzeichen und Kulturgut. Für die große Vielfalt, angefangen beim Grünen Veltliner über Riesling, Weißburgunder, Chardonnay, Wiener Gemischter Satz DAC, Zweigelt, Blauer Burgunder bis hin zu internationalen Rotwein-Sorten, bilden Boden, Klima und die große Leidenschaft der WinzerInnen in Wien ideale Bedingungen.

145 Betriebe bewirtschaften insgesamt 640 Hektar Rebfläche. Der Anteil der biologisch bepflanzten Fläche wurde von 2017 mit 150 Hektar auf mittlerweile 156 Hektar erweitert und wird von 21 Betrieben bestellt. Acht Bezirke stellen die gesamte Anbaufläche, (Döbling, Floridsdorf, Liesing, Favoriten, Hernals, Ottakring, Hietzing und Donaustadt) die zu 4/5 mit Weißwein- und 1/5 mit Rotweinsorten bebaut wird.