Die Geschichte des Wiener Weinpreises

Als im Jahr 2005 der Wiener Weinpreis ins Leben gerufen wurde, pflegte man die Wiener Weinkultur noch vornehmlich in den Heurigen und Buschenschanken rund um die städtischen Weinberge. Daneben gab es aber auch schon zarte Bemühungen, dem Wiener Wein zu mehr Ansehen zu verhelfen.

Der damalige Wiener Bürgermeister Michael Häupl erkannte das Potenzial dieses einzigartigen Wiener Kulturguts und forcierte eine Zusammenlegung der verschiedenen Veranstaltungen rund um den heimischen Rebensaft. Die stadt wien marketing gmbh erhielt den Auftrag, alle Beteiligten ins Boot zu holen, um gemeinsam den Wiener Weinpreis als Event der Stadt Wien zu erschaffen.

Der Altbürgermeister legte damit den Grundstein für den Wiener Wein als nationales und internationales Qualitätsprodukt, schuf eine Bühne für die Auszeichnung und zugleich Würdigung der WinzerInnen und ihrer wertvollen Arbeit und gab dem Event im Rathaus eine Heimstätte in wunderschönem Ambiente.

Bereits der erste Wiener Weinpreis fand im Arkadenhof des Wiener Rathauses statt, wo alle WienerInnen und Gäste der Stadt vier Tage lang Gelegenheit hatten, die besten Weine der Donaumetropole zu verkosten und auch in den Genuss von Wiens Spitzengastronomie zu kommen.

Denn der Wiener Weinpreis war bis 2013 auch ein erfolgreiches Zusammenspiel aus den edelsten Tropfen von Wiens Weingärten und den Köstlichkeiten prämierter KöchInnen.

Buergermeister Häupl und Ludwig

An zahlreichen Weinbars wurde die Vielfalt der Rebensäfte zum Probieren angeboten, während parallel dazu die delikaten Gaumenfreuden für wenig Geld genossen werden konnten. Die Prämierung der Weine fand in den Räumlichkeiten des Wiener Rathauses statt. Ein stimmiges Konzept, das zum großen Genuss auch die Qualität der Produkte in den Vordergrund rückte und den steilen Aufstieg des Wiener Weins unterstützte.

Menschen trinken an Stehtischen Wein

Im Jahr 2014 musste die beliebte Veranstaltung aufgrund des geplanten Umbaus des Arkadenhofes kurzfristig übersiedeln. Und so feierte der Wiener Weinpreis justament sein zehnjähriges Jubiläum in der Wiener Messe, wo er als Gala für die WinzerInnen ohne Publikumsverkostung über die Bühne ging. Es blieb bei diesem einmaligen Ausflug, denn schon 2015 kehrte der Event in das Wiener Rathaus zurück.

Von 2016 bis 2018 wurde die Galaveranstaltung zu Ehren der Wiener WinzerInnen im Festsaal des Wiener Rathauses durchgeführt. Um dem interessierten Publikum dennoch die Gelegenheit der Verkostung zu ermöglichen, wurden die ausgezeichneten Weine der Stadt bei einem eigenen Stand während des Film Festivals auf dem Wiener Rathausplatz angeboten.

2019 kehrt der Wiener Weinpreis wieder zu seinem ursprünglichen Konzept zurück und wird Ende Juni als Publikumsevent im Arkadenhof des Rathauses durchgeführt. Und natürlich darf dabei auch die Anerkennung der Arbeit der WinzerInnen durch den Wiener Bürgermeister nicht fehlen, denn auch für den gebürtigen Floridsdorfer Michael Ludwig ist der Wiener Wein ein wichtiger und unverzichtbarer Botschafter der Kultur unserer Stadt.